Tarif?

Nur Tarif gibt Sicherheit. Denn Tarife werden regelmäßig zwischen Arbeitgeberverband und Gewerkschaft ausgehandelt.

Rechtlich bindend sind sie nur für Gewerkschaftsmitglieder, aber die Arbeitgeber zahlen sie in der Regel auch für die bei ihnen beschäftigten Nichtmitglieder.

In den Tarifverträgen wird nicht nur festgelegt, welche Berufsgruppen wie viel verdienen. Sie treffen auch Festlegungen für weitere Leitungen wie z.B. Urlaubsanspruch, Schichtzulagen und demografische Regelungen, die Entlastungen für ältere Arbeitnehmer bringen. Tarife sind dabei nur ein Mindeststandard. Unternehmen können ihren Mitarbeitern weitere Leistungen anbieten – viele tun das auch.

Tarifverträge sind übrigens wie Betriebsräte kein Luxus, sondern in der gesetzlichen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland der vorgesehene Standard. Ein Standard übrigens, an dem sich auch die Entlohnung von vielen Führungskräften (so genannte AT-Mitarbeitern) orientiert. Je besser die ausgehandelten Tarife, desto besser ist das also auch für AT-Beschäftigte.

Für alle Unternehmen einer Branche, die Mitglieder des Arbeitgeberverbandes sind, sind die ausgehandelten Tarifverträge grundsätzlich rechtlich bindend. Sie können nur in Ausnahmefällen und nur mit Zustimmung der Gewerkschaft vorübergehend davon abweichen, wenn z.B. eine schwierige wirtschaftliche Situation vorliegt.

Deshalb ist die tarifgebundene Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband ebenso wie die Gewerkschaftsmitgliedschaft der Beschäftigten ein wichtiger Ordnungs- und Sicherheitsfaktor sowie Garant für stabile Einkommen und soziale Sicherheit. Auch für die Arbeitgeber eine gute Investition. Dabei sollten wir wissen: Am Ende werden auch die Mitgliedsbeiträge im Arbeitgeberverband aus den Leistungen der Beschäftigten finanziert.

Manche Unternehmen aber glauben, ganz ohne Tarif auskommen zu können. Diese Unternehmen wollen wir auf Arbeitgebertest24 öffentlich an den Pranger stellen – damit jeder weiß, wer sich solidarisch verhält und faire Tarife zahlt – und wer nicht. Gut zu wissen, bevor man sich dort bewirbt …

Zur Tariftreue-Liste